Skip to main content

Sicher fühlen – sicher sein

SicherheitsPlus.com will helfen, Ihre persönliche Sicherheit und Ihr persönliches Sicherheitsgefühl zu verbessern. 

Nutzen Sie unsere Fragebögen und unsere Checklisten – und helfen Sie uns dabei, diese zu verbessern! 

Notvorrats-Rechner

Konkrete Mengenangaben für Ihren Familien-Vorrat

Hier geht’s zum Online Notvorratsrechner, der konkrete Mengenangaben für Ihre Familie errechnet! 

Persönliche Sicherheit bedeutet persönliche Verantwortung

Wenn Sekunden zählen, ist Hilfe oft nur Minuten entfernt…

Die persönliche Sicherheit ist jedes Bürgers eigene Verantwortung. Der Schutz der eigenen körperlichen Unversehrtheit (oder der des Familie, Nachbarn, Freunden) und der Schutz von Eigentum ist nicht Aufgabe der Polizei oder der Regierung, sondern liegt an jedem Einzelnen. 

SicherheitsPlus.com setzt sich mit den vielen Facetten der persönlichen Sicherheit auseinander und bietet Checklisten, Selbsttests, Expertenmeinungen und Diskussionen, Tipps, Tricks und Produkttests. 

Besonderen wert legen wir aber vor allem auf eines: Das sehr emotionale Thema Sicherheit möglichst mit Daten und Fakten nachvollziehbar und unter transparenter Angabe von Quellen zu behandeln. 

Wandern, Klettern, Abenteuer, Unfälle jährlich

1 von 214

Wanderern wird dieses Jahr wohl im Spital behandelt werden.
Verletzte im Verkehr

1 von 180

Österreichern wird sich dieses Jahr im Verkehr verletzen.
Schwerer Raub mit Waffen

1 von 42.574

Österreicher werden mit Waffen beraubt.
Diebstahl LKW

1 von 2.067

LKWs wird jährlich in Österreich gestohlen
Einbruch in KFZ (inkl. Wohmobile, LKWs,…)

1 von 469

Autos von Einbrechern geknackt.
Gefährliche Drohungen und Nötigungen mit Waffen

1 von 25.245

Österreichern bringen eine Bedrohung oder Nötigung zur Anzeige.
Lottomillionär in Österreich werden

1 von 191.111

Österreichern wird dieses Jahr Lottomillionär (er muss aber schon auch spielen…)
Vollendete absichtliche schwere Körperverletzung

1 von 27.742

Österreichen werden absichtlich schwer am Körper verletzt.
Fahrlässige Körperverletzung mit Waffen

1 von 422.951

Österreichern wird fahrlässig mit Waffen verletzt (Unfälle, Unachtsamkeit).
Einbrüche in Wohnhäuser

1 von 190

Wohnhäusern wird jährlich Schauplatz eines Einbruchs.

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close